Deutsches Krebsforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft - Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg

Über uns

Die DKFZ-ZMBH-Allianz ist eine strategische Kooperation des Forschungsschwerpunktes Zell- und Tumorbiologie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ; Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren) und des Zentrums für Molekulare Biologie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (ZMBH) mit dem Schwerpunkt auf der Grundlagenforschung im Bereich der molekularen und zellulären Lebenswissenschaften. Dieses Konzept verbindet die Stärken beider Institutionen und schafft eine besonders attraktive Forschungsumgebung.

In der DKFZ-ZMBH-Allianz arbeiten derzeit 30 Forschungsgruppen mit insgesamt über 400 Mitarbeitern aus aller Welt zusammen. Für die ca. 200 Doktoranden und 150 promovierten Wissenschaftler bietet die Allianz eine einzigartige interdisziplinäre Forschungsumgebung an der Schnittstelle von Molekular-, Zell- und Tumorbiologie. Im wissenschaftlichen Fokus steht das Verständnis grundlegender molekularer Prozesse, die zur Biogenese und Erhaltung sowie zur Degeneration und Entartung von Zellen beitragen. Das Spektrum der Forschung beginnt dabei im atomaren Bereich und reicht bis zur Untersuchung von biologischen Vorgängen in Organismen und Krankheitsbekämpfung.

Die DKFZ-ZMBH-Allianz ist ein wesentliches Element des Exzellenzkonzepts der Universität Heidelberg und ein neues Modell der Zusammenarbeit zwischen einem Mitglied der Gemeinschaft der Helmholtz-Großforschungszentren (DKFZ) und einer universitären Einrichtung. Viele Forschungsgruppen sind Teil des Exzellenzclusters Zelluläre Netzwerke (CellNetworks) und der HBIGS-Graduiertenschule, die dank der Förderung durch die Exzellenzinitiative entstanden sind sowie der Helmholtz-Graduiertenschule für Krebsforschung. Die Allianz ist zudem zentral in den Heidelberger Campus der molekularen Lebenswissenschaften eingebettet. Enge Kontakte bestehen zu den Einrichtungen der Fakultät für Biowissenschaften und weiteren universitären Zentren, wie dem Biochemiezentrum und dem BioQuant, der Medizin (Universitätsklinikum, Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) sowie dem “European Molecular Biology Laboratory“ (EMBL) und dem Max-Planck-Institut für medizinische Forschung.

Unsere Mission

  1. Aufbau eines international Impuls gebenden Exzellenzzentrums in den molekularen und zellulären Lebenswissenschaften
  2. Rekrutierung von internationalen Spitzenkräften an den Standort Heidelberg
  3. Ausbildung, Training und individuelle Karriereförderung von Studenten, Doktoranden und promovierten Wissenschaftlern auf allen Karrierestufen
  4. Möglichkeiten zur Etablierung von wissenschaftlich unabhängigen Nachwuchsgruppen
  5. Bereitstellung einer optimalen Infrastruktur und administrativen Unterstützung der Wissenschaftler, um Raum für innovative, kreative und interdisziplinäre Forschung zu schaffen
  6. Schaffung einer Basis für die Translation von Forschungsergebnissen in die Medizin, insbesondere auf den Gebieten Krebs und Altern
  7. Unterstützung beim Technologietransfer und bei der Translation der gewonnenen Erkenntnisse in die klinische Forschung und Anwendung

Die drei Forschungsprogramme der DKFZ-ZMBH-Allianz sind:

Allianz Direktorium

Prof. Angelika Amon

Prof. Angelika Amon

Prof. Bernd Bukau

Co-Direktor (ZMBH)

 

Prof. Andreas Trumpp

Co-Direktor (DKFZ)

 

Prof. Webster Cavenee

Prof. Webster Cavenee

Prof. Sylvia Erhardt

 

Prof. Frauke Melchior

 

Prof. Ivan Dikic

Prof. Ivan Dikic

Prof. Peter Angel

 

Prof. Frank Lyko